Trotz Corona-Einschränkungen Kugelfang erneuert


Rheinecker Schützen konnten die Sanierungsarbeiten am Kugelfang auf der vereinseigenen 35 m Schießanlage trotz Corona-Einschränkungen fertigstellen. Die Sanierungsmaßnahmen resultierten aus dem Schießstandgutachten, das im Abstand von 4 Jahren durch einen unabhängigen Gutachter durchgeführt werden muss. Um insbesondere den aktuellen Umweltschutz- und Sicherheitsbestimmungen gerecht zu werden, musste die Schützenbruderschaft den Kugelfang von Grund auf sanieren. Auffangbehälter aus Stahl, die von einem ortsansässigen Metallbauer gefertigt wurden, sorgen hinter gummierten Matten dafür, dass keine Geschossfragmente ins Erdreich gelangen. Glück hatten die Schützen, dass die arbeitsintensiven Abriss- und Rohbauarbeiten des rd. 15 m oberhalb der Schützenhalle im Hang befindlichen Kugelfangs noch vor dem ersten Lockdown im März weitestgehend abgeschlossen werden konnten. In den Sommermonaten konnten mit Hilfe des von einem Bad Breisiger Bauunternehmen zur Verfügung gestellten Lastenaufzuges die schweren Stahlteile zum Kugelstand gebracht und mit vereinten Kräften unter Beachtung der AHA-Regeln montiert werden. Besonders herausfordernd waren die letzten Abschlussarbeiten unter den strengen Regeln des zweiten Lockdowns.
Mittels Telefon und WhatsApp wurden die noch ausstehenden Arbeiten be- und abgesprochen und dann durch einzelne Mitglieder erledigt. Nach der obligatorischen Nachprüfung konnte der Gutachter den Rheinecker Schützen bestätigen, dass der Schießstand nunmehr den aktuell geltenden Umweltschutz- und Sicherheitsbestimmungen entspricht. Der Vorstand unter Leitung von Hans Oskar Degen ist stolz, dass alle Bauteile und Baumaterialien von Bad Breisiger Unternehmen kommen. Er bedankt sich herzlich bei allen Mitgliedern und Freunden der Bruderschaft, die durch tatkräftige und finanzielle Unterstützung zum erfolgreichen Abschluss der Maßnahme beigetragen haben. „Mit dieser tollen Leistung im Rücken gehen wir gestärkt und optimistisch die Sanierung der Schützenhalle im Frühjahr kommenden Jahres an“, so Brudermeister Hans Oskar Degen.



Rheinecker Schützen gedenken Toten



Auch wenn wegen der Corona-Pandemie alle Veranstaltungen der Rheinecker Kirmes am vergangenen Wochenende ausfallen mussten, so haben die Rheinecker Schützen die Gefallenen und Verstorbenen der Kriege und der Bruderschaft nicht vergessen. Brudermeister Hans Oskar Degen und sein Stellvertreter Günther Berlin legten unter Corona-Bedingungen für die St. Hubertus Schützenbruderschaft am „Kirmessonntag“ am Ehrenmal auf dem Friedhof zu Ehren der Verstorbenen ein Blumengebinde ab.









Bezirksmeisterschaft 2020


KK aufgelegt Altersklasse:
01. Robert Lathe 288 von 300
08. Christian Flügge 265 von 300

KK aufgelegt Senioren I:
07. Hans-Josef Morschhausen 259 von 300

KK aufgelegt Sonderklasse:
01. Dennis Straßfeld 249 von 300

Luftgewehr aufgelegt Altersklasse:
06. Robert Lathe 292 von 300
10. Christian Flügge 288 von 300

Luftgewehr aufgelegt Senioren I:
08. Hans-Josef Morschhausen 282 von 300

Luftgewehr aufgelegt Sonderklasse 1:
01. Lara Schmitz 271 von 300

Luftgewehr aufgelegt Sonderklasse 2:
07. Dennis Straßfeld 271 von 300

Luftgewehr aufgelegt Schüler:
03. Selina Marie Flügge 195 von 300

Luftgewehr freistehend Altersklasse:
06. Klaus Kurp 237 von 300




Rundenwettkämpfe 2019/2020


Rundenwettkämpfe 2019/2020

LG-aufgelegt Senioren (Gruppe A):
Unsere Mannschaft belegte den 4. Platz mit 3:9 Punkten.
Platzierungen Einzelwertung:
08. Günther Berlin (294,8)
09. Klaus Beykirch (294,5)
12. Helga Beykirch (289,8)
16. Helmut Berlin (279,0)

LG-aufgelegt (Bezirksklasse B):
Unsere Mannschaft belegte den 4. Platz mit 6:10 Punkten.
Platzierungen Einzelwertung:
12. Hans Oskar Degen (290,6)
14. Christian Flügge (289,4)
16. Günther Berlin (289,0)
20. Helga Beykirch (286,2)
Robert Lathe (298,0 > nur ein Wettkampf)